Money Management – Der heilige Gral?

Als Ralph Vince, ein angesehener US-Mathematiker 40 Doktoranden auswählte, um mit ihnen ein Spiel zu spielen, wusste er noch nicht wie erschütternd die Ergebnisse dieses Experiments ausgehen würden.

Die Spielregeln

Zuerst gab er den Doktoranden 1.000 US-Dollar. Nun zeigte er ihnen 100 Kugeln. Die Kugeln waren zweifarbig gestaltet. Es befanden sich 60 blaue und 40 schwarze Kugeln im Spiel. Die schwarzen Kugeln stellten die Verlierer und die blauen die Gewinner dar.

Die Aufgabe der Doktoranden war es nun einen beliebigen Geldeinsatz festzulegen. Danach wurde eine Kugel gezogen. Wurde eine blaue Kugel gezogen, so bekam der Doktorand seinen doppelten Einsatz zurück. Wurde eine schwarze Kugel gezogen, so verlor er seinen Einsatz komplett. Die Teilnehmer wurden gebeten insgesamt 100 dieser Transaktionen in Folge zu machen. Jeder von ihnen wusste, dass die Trefferquote bei 60 Prozent lag.

Erschreckendes Ergebnis

„Money Management – Der heilige Gral?“ weiterlesen